Hanne Müller, Horw

  • dipl.Sozialarbeiterin HFS, freischaffend tätig. Zur Zeit Finanzverantwortliche beim bfzs.

  • Seit 30 Jahren beruflich und ehrenamtlich auf lokaler und nationaler Ebene in der Behindertenarbeit tätig.

  • Geburtsbehinderung (Osteogenesis Imperfecta Glasknochen)

  • Hobbies: Lesen, klassische Musik, Politik, vorwiegend Sozialpolitik, Kochen

  • E-Mail

Hanne Müller

Hanne Müller

Meine Motivation

Meine langjährige Erfahrung in der Behindertenselbst- und Fachhilfe und die eigene Betroffenheit im Alltag mit einer Behinderung motivieren mich, mitzudenken und mitzugestalten. Ich möchte die von einer Behinderung betroffenen LeserInnen ermutigen, sich mit ihrer Situation auseinanderzusetzen und Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse auf dieser Website öffentlich zu machen. Durch diese Website können auch in der Mobilität Behinderte erreicht und zum Mitwirken angespornt werden denn nur gemeinsam sind wir stark! Zudem sollen die Arbeit und Angebote von Institutionen und Organisationen besser vernetzt werden.

Wir leben im Zeitalter des Internet und sind dadurch immer mehr vernetzt, haben Zugang zu einer Vielfalt von Informationen. Die Anliegen von Menschen mit Behinderung können so einer breiten Bevölkerung bewusst gemacht werden. Diese Sensibilisierung kann langfristig auch die Basis zu nötigen Veränderungen sein.

Meine Wünsche

... dass sich immer mehr Betroffene engagieren und nicht abseits stehen, wenn es um ihre Probleme und deren Lösungen geht,
... dass sie nicht nur konsumieren wollen, sondern ihre Geschicke aktiv an die Hand nehmen.

... dass Aussenstehende, d.h. Nichtbetroffene, Information und Denkanstösse erhalten und zum Mitgestalten animiert werden und das Redaktionsteam nicht allein für den Inhalt verantwortlich ist.

... dass die Einsicht innerhalb einer breiten Bevölkerung wächst, dass Integration in Beruf und Gesellschaft nur gelingen kann, wenn die Rahmenbedingungen dazu geschaffen werden (öffentlicher Verkehr, selbstbestimmtes Wohnen, möglichst keine Sonderlösungen in Ausbildung und Beruf, gleiche Chancen in der Berufs- und Arbeitswelt).